Radom Airshow 2015

Die negative Entwicklung bei den Europäischen Airshows setzt sich auch in diesem Jahr fort. Erstens werden es immer weniger Veranstaltungen und zweitens werden diese immer dünner besetzt. Eine Ausnahme ist hier sicherlich die im Zweijahresrhythmus stattfindende grosse Show der polnischen Luftwaffe. Wieder war der Austragungsort Radom,  rund 100 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Warschau. Zwar merkt man auch hier einen gewissen Schwund der internationalen Teilnehmer, aber der Veranstalter hat das Glück, in den eigenen Reihen genug Material zum Vorzeigen zu haben. Mit SU-22, Mig-29, F-16 und einer grossen Auswahl an Helis bietet man noch immer eine schöne Abwechslung zum drohenden (künftigen) Einheitsbrei vieler Länder. Aufgrund des Säbelrasseln in den östlichen NATO Staaten gegenüber Russland hätte man allerdings einradom15_logoe Teilnahme des grossen Bruders USA erwartet. Operative Einsatzkräfte stehen unterdessen in grösserer Zahl an den Grenzen zum östlichen Nachbar. Die Amis „glänzten“ jedoch wie auch die Briten mit Abwesenheit. Vielleicht ein erstes Zeichen der Deeskalation, dachte ich. Jedoch wurde nur eine Woche später bekannt, dass die US Airforce ein Kontingent von F-22 Raptors nach Polen verlegen würde. Sowas hätte man sich als Airshow Besucher natürlich in Radom gewünscht. Aber wie dem auch sei, es waren trotzdem schöne und erlebnisreiche Tage in Masowien. Wie schon bei meinem ersten Besuch in Radom, schenkte ich mir auch dieses Mal den Besuch des Showgeländes und hielt mich durchgehend ausserhalb der Airbase auf. Schön dass dies hier noch möglich ist!

 

Bilder vom Donnerstag (Trainingstag):

 


Bilder vom Freitag (Trainingstag):


Bilder vom Samstag (1. Showtag):


Bilder vom Sonntag (2. Showtag):

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.